Willkommen auf der Website der Gemeinde Pfeffingen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Erneuerung der amtlichen Vermessung ausserhalb des Baugebiets (Los 6)

In der Gemeinde Pfeffingen wurde im Laufe des Jahres 2016 die Erneuerung der amtlichen Vermessung im Landwirtschafts- und Waldgebiet nach den Bundesvor-schriften durchgeführt.

Gemäss Art. 28 der Verordnung über die amtliche Vermessung des Bundes (VAV) vom 18. November 1992 (SR 211.432.2) und § 16 der kantonalen Verordnung über die amtliche Vermessung (KVAV) vom 12. Juni 2012 (SGS 211.53) werden folgende Bestandteile der Erneuerung der amtlichen Vermessung Pfeffingen, Los 6, öffentlich aufgelegt:
  • Pläne für das Grundbuch, Nrn. 7-10
  • Liegenschaftsbeschriebe der im Los 6 liegenden Grundstücke
In den Plänen für das Grundbuch werden die Inhalte der Informationsebenen Fixpunkte, Bodenbedeckung, Einzelobjekte, Nomenklatur, Liegenschaften, Rohrleitungen, Hoheitsgrenzen und Gebäudeadressen dargestellt. Ihnen kommt gemäss Art. 7 Abs. 1 VAV die Rechtswirkung vom Eintrag im Grundbuch zu.

Die Darstellung der bezüglich Lage und Grenzverlauf unveränderten Grundstücke können im kantonalen Geoinformationssystem (www.geoview.bl.ch) oder anlässlich der öffentlichen Auflage vom 26. Januar 2017 bis 24. Februar 2017 auf der Gemeindeverwaltung, Hauptstrasse 63, 4148 Pfeffingen, während den Öffnungszeiten der Verwaltung (Montag bis Freitag von 10.00 bis 11.30 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) eingesehen werden. Bei Fragen können sich die betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer an den eidgenössisch patentierten Ingenieur-Geometer, Herrn Fabian Frei (Tel. 061 706 93 93), wenden.

Auch die originalen Grundbuchpläne aus dem letzten Jahrhundert können während der öffentlichen Auflage eingesehen und mit den neuen Grundbuchplänen verglichen werden.

Neben den neuen Plänen für das Grundbuch resultieren neue Grundstückflächen, ermittelt aus den Landeskoordinaten der bestehenden und vor Ort unveränderten Grenzpunkte. An der wahren Grösse der Grundstücke vor Ort hat sich nichts geändert. In den Liegenschaftsbeschrieben sind die bestehenden und die nach der Erneuerung der amtlichen Vermessung resultierenden Flächenmasse der Grundstücke, gerundet auf ganze Quadratmeter, aufgeführt. Die Flächendifferenzen sind mit den unterschiedlichen Verfahren der Flächenberechnung bei der Erstvermessung in den Jahren 1935 bis 1952 und heute zu verstehen. Sie geben kein Anrecht auf allfälligen Schadenersatz (Meinrad Huser, Schweizerisches Vermessungsrecht, Zürich 2014, Rz. 856 f.).

Rechtsbildende Einsprache gegen den Plan für das Grundbuch und gegen den Liegenschaftsbeschrieb kann die Grundeigentümerschaft erheben, wenn sie in ihren dinglichen Rechten verletzt wird. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sie geltend macht, der Grenzverlauf ihres Grundstückes sei im Plan für das Grundbuch nicht richtig wiedergegeben. Selbstverständlich werden während der Auflage auch weitere Widersprüche von beschreibenden Angaben wie Kulturart, Bebauung, Flurname usw. entgegengenommen; für diese Rügen sind keine speziellen Voraussetzungen (Eigentümerschaft bzw. dingliche Berechtigungen) erforderlich oder nachzuweisen. Allfällige Einsprachen sind innerhalb der öffentlichen Auflage vom 26. Januar 2017 bis 24. Februar 2017 schriftlich und begründet an den Gemeinderat Pfeffingen, Hauptstrasse 63, 4148 Pfeffingen, zu richten.

Nach Abschluss der öffentlichen Auflage wird das Vermessungswerk genehmigt und vom kantonalen Grundbuchamt im Grundbuch sowie von der Gemeinde in deren Kataster nachgeführt.

Gemeinderat Pfeffingen

Datum der Neuigkeit 26. Jan. 2017