Willkommen auf der Website der Gemeinde Pfeffingen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Update: Informationen zur COVID-19 Impfung - 35'000 Personen haben sich vorregistriert

Seit vergangen Freitag haben sich 35'000 Personen vorregistrieren lassen. Bereits 62 Prozent der über 75-Jährigen haben Ihre beiden Impftermine erhalten. Personen der drei ersten Priorisierungsgruppen wird empfohlen, sich für eine Impfung vorregistrieren zu lassen.

Seit dem vergangenen Freitag können sich alle im Kanton Basel-Landschaft wohnhaften Personen im Alter von über 16 Jahren für eine Impfung vorregistrieren lassen. Diese Möglichkeit haben bis gestern Mittwochabend 35'000 Personen wahrgenommen. Am Freitag, 12. März 2021, waren es sogleich 20'000 und an den Folgetagen jeweils zwischen 1'000 und 4'000.

Aus der Personengruppe über 75 Jahren (Ü75) wurden im Kanton Basel-Landschaft bereits 62 Prozent geimpft oder haben ihre beiden Impftermine erhalten. Wir empfehlen spezifisch den Per-sonen der ersten drei Priorisierungsgruppen (Ü75, chronisch Kranke mit Höchstrisiko und Ü65), sich für die Zuteilung ihrer Impftermine vorregistrieren zu lassen. Der Bund hat zusätzliche Liefermengen in Aussicht gestellt, so dass die drei erwähnten Personengruppen bis ungefähr Ende April 2021 mit Impfterminen rechnen dürfen. Die Vorregistrierung ist weiterhin für alle im Kanton wohnhaften Personen ab 16 Jahren auf www.bl.ch/impfen oder telefonisch via Medgate-Infoline unter 058 387 77 07 möglich.

Per Mittwochabend, 17. März 2021, wurden im Kanton Basel-Landschaft 42'229 Impfungen vorgenommen. Der Anteil an Zweitimpfungen davon beträgt 14’537.

Weitere Informationen unter www.bl.ch/impfen

Informationsdienst Kantonaler Krisenstab

***********************************************************************************************************

10.03.2021

Ab Freitag, 12. März 2021, wird die nächste Personengruppe (Personen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren) gemäss Priorisierungsschema der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) für Impfungen zugelassen. Per Ende dieser Woche können sich zudem alle in Basel-Landschaft wohnhaften Personen, die über 16 Jahre alt sind, für eine Impfung vorregistrieren, auch wenn diese für die meisten Personen voraussichtlich erst im (Spät-) Sommer stattfinden kann.

Im Kanton Basel-Landschaft sind aktuell noch rund 5'000 Personen über 75 Jahren oder mit chronischen Krankheiten des höchsten Risikos auf der Warteliste für einen Impftermin. Diese beiden Gruppen werden bei der Zuteilung von Impfterminen weiterhin bevorzugt behandelt. Mit den vom Bund in Aussicht gestellten Impfstoff-Lieferungen, sollten im Verlauf des März alle Personen dieser Gruppen, die zurzeit noch auf der Warteliste sind, ihre beiden Impftermine erhalten. Damit kann ab 12. März 2021 die nächste Personengruppe gemäss Priorisierungsschema der Eidgenössischen Kommission für Impftragen (EKIF) für Impfungen zugelassen werden. Dies sind Personen zwischen 65 und 74 Jahren.

Per 12. März 2021 können sich zudem neu alle in Basel-Landschaft wohnhaften Personen im Alter von über 16 Jahren für eine Impfung vorregistrieren lassen. Die Vorregistrierung ist auf www.bl.ch/impfen oder telefonisch via Medgate-Infoline unter 058 387 77 07 möglich. Personen die nicht zu einer priorisierten- oder zu einer Risikogruppe gehören, müssen davon ausgehen, dass sie aufgrund der beschränkten Impfstoffmengen erst im Sommer oder Spätsommer einen Impftermin erhalten.
Die von Bund empfohlene Registrations-Plattform «soignez-moi» vergibt die Impftermine nach Zugehörigkeit zu Risikogruppen und innerhalb dieser nach Anmelde-Eingang.

Die Impfzentren Lausen und Muttenz laufen aufgrund der beschränkten Impfstoffmengen weiterhin nicht auf Volllast und haben ihre Öffnungszeiten entsprechend angepasst. In den vergangenen Monaten haben die vorregistrierten Personen hauptsächlich das Impfzentrum Muttenz für ihre Impfung ausgewählt. Dies hat dazu geführt, dass einige Personen von Muttenz nach Lausen umgebucht werden mussten, um eine gleichmässige Auslastung zu erreichen und Wartezeiten zu minimieren. Personen welche keine Präferenz bezüglich Örtlichkeit des Impfzentrums haben, wird deshalb empfohlen bei der Vorregistration beide Impfzentren anzuwählen. 
Die mobilen Impf-Equipen werden, nachdem die Impfung von Bewohnenden in den Alters- und Pflegeheimen inzwischen abgeschlossen sind, zurzeit prioritär in Institutionen der Behindertenhilfe eingesetzt.

Per Dienstagabend, 9. März 2021, wurden im Kanton Basel-Landschaft 35'193 Impfungen vorgenommen. Der Anteil an Zweitimpfungen davon beträgt 10’523.

Weitere Informationen unter www.bl.ch/impfen

Informationsdienst Kantonaler Krisenstab

*******************************************************************************************************

25.01.2021

Zurzeit stehen nur sehr wenig Impfdosen zur Verfügung. Der Kanton Basel-Landschaft will dennoch dem Wunsch der Bevölkerung Rechnung tragen und bietet ab Dienstag, 26. Januar 2021, eine Vor-Registrierung (im Sinne einer Warteliste) für Impftermine an. Die Vor-Registrierung ist ab Dienstag online via www.bl.ch/impfen oder telefonisch via Medgate-Infoline unter 058 387 77 07 möglich. Sobald neue Impfstoff-Lieferungen seitens Bund wieder garantiert und neue Impftermine vorhanden sind, werden diese dann an die eingetragenen Personen zugewiesen. Damit werden Impfwillige vom Druck entlastet, sich konstant über neue Impftermine informieren zu müssen.

Zur Vor-Registrierung (Warteliste) sind aktuell Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft zugelassen, welche eines der beiden nachfolgenden Kriterien erfüllen:

- Alter über 75 Jahre (Geburtsdatum 30. Juni 1946 oder davor)

- Personen mit chronischen Erkrankungen mit höchstem Risiko gemäss BAG-Definition (Ärztlich unterschriebenes Attest muss an Impftermin mitgebracht werden)

Kantonaler Krisenstab BL

***********************************************************************************************************

13.01.2021

Die Schweiz kann in der Ereignisbewältigung gegen das Coronavirus auf einen weiteren Impfstoff setzen. Am 12. Januar 2021 hat Swissmedic den Impfstoff Moderna zugelassen. Die entsprechenden weiteren Impfdosen sollen noch diese Woche eintreffen.

Swissmedic hat, nach dem Impfstoff von Pfizer/BioNTech, am 12. Januar 2021 auch dem Impfstoff von Moderna die Zulassung erteilt. Geplant ist, dass die Kantone noch diese Woche mit den neuen Impfstoffkontingenten beliefert werden. Aufgrund dessen werden für den Zeitraum von 18. Januar bis 5. Februar 2021 über 3'000 weitere Impftermine angeboten. Diese werden am Vormittag des 15. Januar 2021 auf www.bl.ch/impfen aufgeschaltet.

Die zusätzliche Verfügbarkeit einer begrenzten Menge des Moderna-Impfstoffes erlaubt es, parallel zu den über 75-Jährigen auch Personen aus der Gruppe der «Erwachsenen mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko» für eine Impfanmeldung zuzulassen. Dies bedingt jedoch, dass diese Personengruppe Ihrem Impftermin zwingend ein Attest der behandelnden Ärztin resp. des behandelnden Arztes mitbringen, Dieses ärztliche Attest bestätigt die Zugehörigkeit zur Gruppe mit höchstem Risiko anhand der detaillierten Krankheitsdefinitionen gemäss Impfempfehlung der eidg. Kommission für Impffragen (EKIF). Das entsprechende Formular wurde den Arztpraxen zugestellt.

Nach wie vor ist zu beachten, dass die Nachfrage nach Impfterminen das Angebot deutlich übersteigt.

Die Buchung von Impfterminen wird künftig nicht nur über die elektronische Plattform, sondern auch telefonisch möglich sein. Die zuständige Infoline der Medgate ist von Montag bis Sonntag, von 7.00 bis 20.00 Uhr unter der Nummer 058 387 77 07 erreichbar. Eine Anmeldung über Arztpraxen ist aufgrund der telefonischen Buchungsmöglichkeit nicht mehr vorgesehen.

Um die Kapazitäten für die kommenden Impftermine sicherzustellen, wird am 18. Januar 2021 zusätzlich zum Impfzentrum in Muttenz das Impfzentrum in Lausen in Betrieb genommen.
Die mobilen Equipen wurden weiter ausgebaut. Wie bereits angekündigt, werden bis am 22. Januar 2021 in sämtlichen Alters- und Pflegeheimen die Erstimpfungen erfolgt sein. In einem weiteren Schritt werden nun die Impfungen in den Behindertenheimen geplant.

Kantonaler Krisenstab BL

**********************************************************************************************************

11.01.2021

Das Impfzentrum Feldreben in Muttenz hat am vergangen Montag, 4. Januar 2021 planmässig seinen Betrieb aufgenommen. Sämtliche Impfungen sind ohne Zwischenfälle verlaufen. Bis am 8. Januar 2021 konnten im Impfzentrum rund 1'239 Personen geimpft werden. Für die aktuele Woche sind weitere rund 2'000 Impfungen vorgesehen.

Seitens Bund wurden per 8. Januar 2021 spätabends weitere Impfstoff-Kontingente in Aussicht gestellt. Aufgrund dessen werden aller Voraussicht nach per Freitag 15. Januar 2021 neue Impftermine angeboten. Per Anfangs kommender Woche werden weitere Informationen dazu folgen.

Bei den mobilen Equipen wurde die Planungsgrundlage der kommenden zwei Wochen verdichtet. Somit können wir am Ziel, bis am 22. Januar 2021 sämtliche Alters- und Pflegeheime mit einer Er-stimpfung zu bedienen, festhalten. Parallel dazu wurde begonnen die Planungsgrundlage für die Behindertenheime zu erarbeiten.

Anmeldung Impf-Termine
Die Buchung von Impf-Terminen wird künftig nicht nur über die elektronische Plattform, sondern auch telefonisch möglich sein. Die entsprechende Infoline (058 387 77 07) der Medgate wird per Mittwoch, 13. Januar 2021 aufgeschaltet. Diese ist von Montag bis Sonntag, jeweils von 7 bis 20 Uhr in Betrieb. Wenn keine Impf-Termine verfügbar sind, können dort regulär telefonische Auskünfte zu Terminen eingeholt oder bestehende Termine verschoben werden. Eine Anmeldung über Arztpraxen ist im neuen Konzept nicht mehr vorgesehen, jedoch weiterhin möglich.

Auf der Website www.bl.ch/impfen (rechte Seite) besteht ausserdem seit Freitag, 8. Januar 2021 die Möglichkeit, eine Mailadresse zu hinterlegen. Falls ein neues Buchungsfenster für Impftermine aufgeht, wird eine entsprechende Push-Mail an die erfassten Mailadressen versandt.

Weiterhin gelten rund ums Impfen die folgenden Informationskanäle:
- Kantonsspezifische Informationen unter www.bl.ch/impfen (neu mit Push- Benachrichtigung)
- Kantonsspezifische Nachfragen an impfen@bl.ch
- Kantonsspezifische Fragestellungen zu (bestehenden) Impfterminen 058 387 77 07
- Rubrik «Impfung» auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit (BAG): Link
- Infoline des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zu Covid-19-Impfung: 058 377 88 92

Auf www.bl.ch/impfen sind neu die relevantesten Informationen in sieben weiteren Sprachen und FAQ’s zu den gängigsten Fragestellungen aufgeführt.

Kantonaler Krisenstab BL

**********************************************************************************************************

Ab heute, 4. Januar 2021 wird im neuen Impfzentrum Feldreben in Muttenz gegen COVID-19 geimpft. Für die ersten über 5’000 Impf-Termine konnten sich Personen mit Jahrgang 1945 und älter anmelden. Für weitere Impfstoff-Kontingente plant der Kanton Basel-Landschaft zusätzliche Impfzentren im östlichen und westlichen Kantonsteil. Bereits vor dem Jahreswechsel begannen die mobilen Impf-Equipen mit Impfungen in Alters- und Pflegheimen.

Die ersten Baselbieterinnen und Baselbieter erhalten ab heute, 4. Januar 2021 im Impfzentrum Feldreben Muttenz die COVID-19-Impfung von Pfizer/BioNTech. Am 29. Dezember 2020 konnten sich Personen mit Jahrgang 1945 und älter für die Impfung anmelden. Die über 5'000 Impf-Termine waren gleichentags bereits ausgebucht.

Weitere Impftermine werden mindestens 48 Stunden im Voraus via www.bl.ch/impfen, den Gemeinden und Medien kommuniziert. Für kommende Impftermine wird auch die Möglichkeit einer telefonischen Buchung angeboten.

Die Zusicherung von neuen Impfstoff-Kontingenten wie auch die Zulassung eines weiteren Impf-stoffes ist absehbar. Aus diesem Grund wird neben dem Impfzentrum in Muttenz per Ende Januar 2021 auch eines in Lausen aufgebaut. Ein weiteres Impfzentrum im westlichen Kantonsteil ist ebenfalls in Planung.

Die mobilen Impf-Equipen konnten seit dem 28. Dezember 2020 bereits knapp 200 Bewohnerinnen und Bewohner in Baselbieter Alters- und Pflegheimen impfen. Bis spätestens 22. Januar 2021 sollten alle Alters- und Pflegheime mit den ersten Impfungen bedient sein. Ab dem 18. Januar 2021 folgen bereits die Impfungen mit der zweiten Dosis. Parallel werden auch weitere Institutionen in die Planung der mobilen Impf-Equipen aufgenommen.

Informationsdienst Kantonaler Krisenstab

**********************************************************************************************************

Infomationen vom 28.12.2020

COVID-19-Impfungen: Mobile Equipen starten planmässig am 28.12.2020. Das Impfprozedere für den Zeitraum 4. bis 22. Januar 2021 ist definiert.

Die mobilen Equipen starten mit der Impfung in Alters- und Pflegeheimen am kommenden Montag. Der Personalbedarf für deren Einsatz bis Ende Jahr ist gedeckt. Die Rahmenbedingungen für Impfungen in Muttenz (Feldreben) vom 4. bis zum 22. Januar 2021 sind bekannt. Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft und Jahrgang 1945 oder älter können sich ab 29. Dezember 2020 via Online-Anmeldeplattform oder via Arztpraxen anmelden.

Die mobilen Equipen starten planmässig am 28. Dezember 2020 in Alters- und Pflegeheimen. Der erforderliche Bedarf an Gesundheitsfachpersonal für den Einsatz mobiler Equipen konnte bis Ende Jahr gedeckt werden. Im neuen Jahr werden die mobilen Equipen weitere Alters- und Pflegeheime bedienen. Die Planung für andere Institutionen/Heime wird in den kommenden Tagen weiter vorangetrieben.

Für Impfungen am Standort Feldreben in Muttenz gelten für den Zeitraum von 4. bis 22. Januar 2021 folgende Gegebenheiten:

Ab dem 29. Dezember 2020 wird eine Online-Anmeldeplattform aufgeschaltet sein, in der sich ausschliesslich Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft und Jahrgang 1945 oder älter anmelden können. Diese Plattform wird auf www.bl.ch/impfen aufgeschaltet sein. Zusätzlich haben Ärztinnen und Ärzte die Möglichkeit Ihre Patientinnen und Patienten mit den gleichen Kriterien anzumelden. Die Altersdefinition orientiert sich dabei an der Impfempfehlung und dem Priorisierungsschema der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF): Erfordert die eingeschränkte Impfstoffmenge eine weitere Priorisierung, so erfolgt diese nach absteigendem altersbasiertem Risiko. Zuerst werden alle Erwachsene im Alter ≥ 75 Jahre geimpft.

Die aktuellsten Informationen zum Thema Impfen im Kanton Basel-Landschaft sind jeweils über die Website www.bl.ch/impfen abrufbar.

Kantonaler Kristenstab

**********************************************************************************************************

Informationen vom 22.12.2020:

Nach der Zulassung durch Swissmedic werden die Impfdosen gestaffelt in der Schweiz eintreffen. Deshalb wird die Impfung der Bevölkerung Monate dauern. Besonders gefährdete Personen sollen zuerst geimpft werden. Wann und wo Sie sich impfen lassen können, erfahren Sie von den Behörden in Ihrem Kanton – zum Beispiel auf der Kantonswebseite. Die Covid-19-Impfung ist für Sie gratis.

Impfungen in der Schweiz sind freiwillig. Eine Impfflicht ist nicht vorgesehen.

Nationale Infoline Covid-19-Impfung (täglich 6 bis 23 Uhr):

+41 58 377 88 92

Weitere und ständig aktualisierte Informationen finden Sie hier.


Impfung COVID-19
 

Datum der Neuigkeit 19. März 2021